Weingüter & Schlösser - Cave de la Côte

Weingüter & Schlösser

Domaine Kursner

Als Familienweingut führt Pierre-Yves Kursner in dritter Generation die Geschichte dieser Winzer- und Kellermeisterfamilie aus Féchy fort. Im Jahr 2019 überdenkt das Weingut seine Ambitionen und beschließt, sich mit Cave de La Côte zusammenzuschließen.

Die Weine der Domaine Kursner sind die stolzen Abgesandten des klassifizierten Terroirs von Féchy, das ein wahres Mosaik von Parzellen ist. Die Hervorhebung der Ortsnamen des Weinbergs ist ein Garant für Authentizität und Qualität.

Die Talente von Rodrigo Banto, dem verantwortlichen Önologen von Cave de La Côte, begleiten von nun an die Vinifizierung der Weine in enger Zusammenarbeit mit Pierre-Yves Kursner. Die Synergie der Teams führte dazu, dass sie 2021 zur Schweizer Winzer des Jahres gewählt wurden.

Winzer: Pierre-Yves Kursner
Anbaufläche: 12 Hektar, davon 0,5 Hektar für den Premier Grand Cru

Château La Bâtie

Château La Bâtie, ein echtes regionales Kulturerbe auf den Höhen von Vinzel, stammt aus dem 13. Jahrhundert und sah zahlreiche Besitzer aufeinander folgen. Ab dem Ende des 17. Jahrhunderts ist das Weingut mit einer einzigen Familie verbunden. Selten genug, um darauf hinzuweisen, dass sechs Generationen von Frauen die Leitung des Weinguts innehatten.

Im Jahr 2002 wandten sich die Besitzer des Château de La Bâtie, die ihren Wein bekannt machen wollten, an Cave de La Côte, um von deren Unterstützung zu profitieren. Mit dem Moränenboden, der perfekt für die Rebsorte Chasselas geeignet ist, produziert der heutige Winzer zwei bemerkenswerte Weine: einen Grand Cru und einen Premier Grand Cru.

Winzer: Simon Gay
Anbaufläche: 10 Hektar, davon 0,7 Hektar für den Premier Grand Cru

Château de Malessert

Château de Malessert ist ein historisches Juwel des Schweizer Kulturerbes und stammt aus dem 10. Jahrhundert. Im Respekt vor seiner elsässischen und epikureischen Geschichte möchte die Familie Sother, die seit 2020 Eigentümerin des Ortes ist, dieses kulturelle und weinbauliche Erbe dynamisieren.

Umgeben von einem 15 Hektar großen Weinberg, der in Hanglage bepflanzt ist und an den Genfersee grenzt, mit einer Südlage und Böden, die aus lockerem Gestein, mehrheitlich Gletscherablagerungen, bestehen, ist es einer der wenigen “Premier Grand Cru” von Féchy, der seit 2011 als solcher katasterisiert ist. Das Château de Malessert produziert zwei Weine: einen Grand Cru und einen Premier Grand Cru, die beide die Bezeichnung La Côte Féchy tragen.

Winzer: Domaine Sother
Anbaufläche: 15 Hektar davon 1 Hektar für den Premier Grand Cru

Château d’Echichens

Auf einem Hügel mit Blick auf Morges und den Genfersee gelegen, ist das Château d’Echichens ein beeindruckendes Anwesen, das aus zwei Schlössern und Nebengebäuden aus dem 18. Jahrhundert besteht.

Es befindet sich in der Gemeinde Echichens im Gebiet der kontrollierten Herkunftsbezeichnung La Côte.

Winzer : Famille Duruz
Anbaufläche: 9 Hektar

Château d’Es-Bons

Die Ursprünge des Château d’Es-Bons gehen wahrscheinlich auf das 13. Jahrhundert zurück, als es sich um ein Kloster der Franziskanermönche handelte.

Seit 1927 betreut die Familie Streit den Weinberg unter dem Label Bio Suisse, wodurch eine große biologische Vielfalt erhalten werden kann. Der Weinberg befindet sich nördlich des Schlosses in Südlage auf einer Moräne mit mittlerem Gefälle und einem mittelschweren, relativ kalkhaltigen Boden.

Winzer: Famille Streit
Anbaufläche: 5.5 Hektar

Château de Coinsins

Das von der Vegetation sehr versteckte Château de Coinsins stammt aus dem 18. Jahrhundert zurück. Es liegt oberhalb von Nyon im Gebiet der kontrollierten Herkunftsbezeichnung La Côte am Ufer des Genfersees.

Seit seiner Erbauung haben sich eine Reihe von Besitzern abgewechselt. Eine seltsame Legende rankt sich um die Ausrichtung der Hauptfassade des Gebäudes: Sie steht mit dem Rücken zum Genfer See und zum Mont-Blanc und ist der Straße zugewandt.

Winzer: Famille Wahlen
Anbaufläche: 6.2 Hektar